Unser Hof

Unser Hof

Unser Hof

Unser Hof

Unser Hof

Wir sind ein alter Bauernhof mit junger Philosophie und Leidenschaft für eine durch und durch nachhaltige Landwirtschaft.

Wir sind ein alter Bauernhof mit junger Philosophie und Leidenschaft für eine durch und durch nachhaltige Landwirtschaft.

Der Wastlbauerhof ist ein Familienbetrieb und wurde über viele Generationen weitergegeben. Die ersten Aufzeichnungen stammen aus dem Jahr 1786.

Geographisch liegt der Hof im oberösterreichischen Innviertel, direkt an der Landesgrenze zwischen Oberösterreich und dem Salzburger Land. 

Eingebettet in das Salzburger Seengebiet zwischen dem Mattsee und dem Grabensee sitzt der Hof auf dem kleinen Hügel „Guggenberg“ gleich neben der Mattseer Landesstraße. Der Bauernhof bietet einen herrlichen Panoramablick auf die Alpen am Horizont. Direkt am Grundstück verläuft der idyllische Mattig-Bach, der zu einem besonderen Badeerlebnis einlädt.

Zum Betrieb gehören 16 Hektar Grünland, die sich direkt um den Hof befinden, und 10 Hektar Wald. Vom Hof gibt es einen schönen Wanderweg zum Grabensee über die eigene Forststrasse, auf der es auch Bienenstöcke gibt. 

Übersicht der Einrichtungen am Hof:

  • Renoviertes Bauernhaus mit Ferienwohnungen und Privatzimmern
  • Heuriger mit Gastgarten
  • Brotbackhaus
  • Eierraum – wo Eier verpackt und verkauft werden
  • Große Scheune für Hackschnitzel, Heu und Maschinen
  • Stall für Kühe und Schweine (zur Zeit noch von unseren Umzugskartonen besetzt)
  • Hühnerstall
  • Garten mit Spielplatz
  • Panorama-Terrasse mit Feuerstelle
  • „Petanque“ Feld
  • Obstbaumschule
  • Badezugang zum Mattig-Bach
  • Wanderweg zum Grabensee durch den hofeigenen Wald

Unsere Gäste sind eingeladen den Garten und den Spielplatz zu nutzen. Der gemütliche Heurige mit wunderschönem Ambiente unter dem Nussbaum ist für das Frühstück geöffnet. Es gibt auch eine Lounge im Salettl mit Freiluft-Bar und Panorama-Terrasse. Diese Terrasse, mit seiner ungestörten Süd-Lage, bietet einen einzigartigen Blick auf den Mattig-Bach und den darunter liegenden Wald. Während den Abendstunden können hier die schönsten Sonnenuntergänge genossen werden. Dort gibt es auch eine Boccia-Anlage. Gäste können sich jederzeit ein Ball-Set gegen Kaution ausborgen, um bei einem Spielchen auf der hofeigenen Bahn bei Sonnenuntergang den Tag ausklingen zu lassen.

Gerne stehen wir Ihnen während des Aufenthalts als Ansprechpartner zur Verfügung und geben Tipps zu Aktivitäten und Ausflugszielen. Wir geben Ihnen auch einen Einblick in die Arbeit am Bauernhof und unser Projektsziel, den Hof nach den Prinzipien der Permakultur umzugestalten. Auch unsere Kinder Elliot und Robin stehen gerne als Spielgefährten bereit und freuen sich schon auf gemeinsame Abenteuer.

Philosophie

Agrarlandschaften sind Lebensraum für viele wildlebende Tier- und Pflanzenarten. Felder, Wiesen und Weiden dienen als Nahrungsgrundlage und bieten Brut- und Rückzugsräume. Eine reiche biologische Vielfalt ist eine wichtige Grundlage für die Erhaltung von natürlichen Prozessen, die dem Menschen dienen, wie zum Beispiel der natürlichen Schädlingsregulierung, der Bestäubung von Obstblüten durch Insekten und den Auf- und Abbauprozessen im Boden.

Die zunehmende Intensivierung und Monotonisierung der Landwirtschaft schränkt dieses Potenzial jedoch erheblich ein. Der Klimawandel verursacht schon jetzt unwiederbringliche Schäden. Ohne gravierende Änderungen in der Landwirtschaft im Laufe dieses Jahrhunderts werden nicht nur Insekten komplett ausgerottet, sondern die gesamte Zivilisation gefährdet sein. Wie die kleine Greta aus Schweden es nun lautstark zum Ausdruck bringt, reagiert die Politik bestenfalls im Schneckentempo auf diese Dringlichkeit des Klimawandels.

Nach 10-jähriger Tätigkeit als Klimaaktivisten haben wir uns nun vom Computer verabschiedet und legen selbst Hand an. Unser Ziel ist es, langsam aber kontinuierlich einen autarken Lebensort nach den Prinzipien der Permakultur zu gestalten. 

Dabei soll der Hof als ein integrativer, zukunftsfähiger Lebensraum gestaltet werden mit

  • Achtsamen Umgang mit der Erde, Tieren und traditionellem Wissen zu natürlichen Stoff- und Energiekreisläufen in der Landwirtschaft
  • Integrativem Umgang mit Menschen, um nachhaltige landwirtschaftliche Nutzungsweisen vorzuzeigen und Menschen teilhaben zu lassen
  • Zugang zu hoch qualitativen, biologischen Lebensmitteln und innovative und leistbare Vermarktung 

Agrarlandschaften sind Lebensraum für viele wildlebende Tier- und Pflanzenarten. Felder, Wiesen und Weiden dienen als Nahrungsgrundlage und bieten Brut- und Rückzugsräume. Eine reiche biologische Vielfalt ist eine wichtige Grundlage für die Erhaltung von natürlichen Prozessen, die dem Menschen dienen, wie zum Beispiel der natürlichen Schädlingsregulierung, der Bestäubung von Obstblüten durch Insekten und den Auf- und Abbauprozessen im Boden.

Die zunehmende Intensivierung und Monotonisierung der Landwirtschaft schränkt dieses Potenzial jedoch erheblich ein. Der Klimawandel verursacht schon jetzt unwiederbringliche Schäden. Ohne gravierende Änderungen in der Landwirtschaft im Laufe dieses Jahrhunderts werden nicht nur Insekten komplett ausgerottet, sondern die gesamte Zivilisation gefährdet sein. Wie die kleine Greta aus Schweden es nun lautstark zum Ausdruck bringt, reagiert die Politik bestenfalls im Schneckentempo auf diese Dringlichkeit des Klimawandels.

Nach 10-jähriger Tätigkeit als Klimaaktivisten haben wir uns nun vom Computer verabschiedet und legen selbst Hand an. Unser Ziel ist es, langsam aber kontinuierlich einen autarken Lebensort nach den Prinzipien der Permakultur zu gestalten. 

Dabei soll der Hof als ein integrativer, zukunftsfähiger Lebensraum gestaltet werden mit

  • Achtsamen Umgang mit der Erde, Tieren und traditionellem Wissen zu natürlichen Stoff- und Energiekreisläufen in der Landwirtschaft
  • Integrativem Umgang mit Menschen, um nachhaltige landwirtschaftliche Nutzungsweisen vorzuzeigen und Menschen teilhaben zu lassen
  • Zugang zu hoch qualitativen, biologischen Lebensmitteln und innovative und leistbare Vermarktung 
Waldgarten Ziel

Wenn Interesse besteht ein Praktikum auf unserem Hof zu machen freuen wir uns sehr. Egal ob Quereinsteiger, alt oder jung, wir würden gern unser Wissen und unsere Lebensweise teilen. Um mehr über die Möglichkeiten und Programme zu erfahren, bitten wir um Kontaktaufnahme per Email an eva.filzmoser@wastlbauer.at

DSC_3299
DSC_3027
DSC_3056

Unsere Familie

Wir – Eva Filzmoser und Andrew Coiley mit unsern zwei kleinen Söhnen Elliot und Robin –bewirtschaften den Hof seit 2018.

Eva ist auf dem Hof aufgewachsen und Andrew kommt ursprünglich aus County Antrim in Nordirland. Wir haben uns bei einem Wiederaufbauprojekt in Thailand, nach dem Tsunami 2004, kennen gelernt und haben zuletzt gemeinsam eine NGO im Bereich Klima- und Entwicklungspolitik gegründet und 10 Jahre lang geführt. Zurück bei unseren Wurzeln haben wir uns vom Computer verabschiedet und legen nun selbst Hand an. Unser Ziel ist es, auf dem traditionellen Hof eine nachhaltige Landwirtschaft mit vielen kleinen Hofprojekten nach den Prinzipien der Permakultur umzusetzen.

Gerne erzählen wir mehr davon, am liebsten bei Sonnenuntergang und einem Spiel „Petonque“ – dem französischen Ballspiel, oder am Lagerfeuer mit der Gitarre.  

Außer uns leben die „Altbauern“ Romana und Franz Filzmoser auf dem Bauernhof, die ihrerseits auch viel zu erzählen haben. Romana ist eine preisgekrönte Köchin und leidenschaftliche Gärtnerin und Franz weiss so einiges über Schnapsbrennen, Mostherstellen und allerlei Maschinen. Trotz des wohlverdienten Ruhestands helfen sie weiterhin aktiv mit. Der schöne Zustand des Hofes ist das Ergebnis ihrer jahrelangen harten Arbeit und ihr ganzer Stolz. Das sieht man am Funkeln in Ihren Augen, wenn man mit ihnen spricht.

image-website-cover-exterior3
DSC_2977
image-website-cover-animal1

Unsere Tiere

Es gibt einige hundert Hühner, die täglich frische Eier legen. Für Tierliebhaber gibt es auch Hasen und Katzen, die immer gerne mal gekrault werden möchten. Ab 2020 wird es auch einen Streichelzoo geben, mit Pony, Schafen, und einigen Ziegen.

Mit dem neuen Hofkonzept werden auch bald  Kühe, Gänse und Schweine auf dem Hof einwandern. Dies wird allerdings noch ein Weilchen dauern. Qualität braucht Zeit zu wachsen und hinter höchster Qualität steht vor allem viel liebevolle Planung und eine kontrollierte Durchführung – auch Rom wurde nicht an einem Tag erbaut.

Grabensee_Obertrumer_See_Mattsee_Luftbild_20151205

Umgebung

Unser  Bauernhof ist ein idealer Ausgangspunkt für viele Ausflüge. Es gibt eine Vielzahl von besuchenswerten Einrichtungen, die unter einer Stunde Fahrzeit mit dem Auto oder Bus zu erreichen sind. Vor dem Hoftor befindet sich eine Bushaltestelle, von der aus Busse stündlich in die nächsten Dörfer und nach Salzburg fahren.

Die Seen 

Der Wastlbauerhof befindet sich im wunderschönen Salzburger Seenland, mit den 3 Seen  Mattsee, Obertrumersee und Grabensee, die in wenigen Minuten zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar sind. Alle Seen verfügen über öffentliche Strandbäder.

Außerdem gibt es in der Gegend noch viele weitere große Gewässer, die auf entdeckerfreudige Urlauber warten. Hierzu gehören unter anderem der Irrsee, der Wallersee, der Mondsee, der Wolfgangsee, der Traunsee und der Attersee. 

Dörfer in der Nähe

In wenigen Minuten Fahrzeit gibt es die idyllischen Dörfer Mattsee, Seeham und Obertrum, die ihrerseits touristische Attraktionen zu bieten haben. Zum Beispiel ist Seeham bekannt als Biodorf im Salzburger Seenland und verfügt neben der Kräuterwelt auch über einen Kletterpark. Im Dorf Mattsee gibt es eine der ältesten Siedlungen der Bajuwaren und außerdem  die Ferdinand Porsche Erlebniswelt „fahr(T)raum“. Unsere Gegend ist stolz auf die Nachhaltigkeit der frischen Produkte, wie Fische aus den Seen sowie die besten Freilandeier in Österreich, die hier auf dem Bauernhof produziert werden. Für Bierfans gibt es Besichtigungen der Trumer Privatbrauerei, Bierverkostungen und selbst gezapftes Pils aus dem einzigartigen Bierbrunnen. Außerdem kommen auch kulturfreudige Gäste auf ihren Geschmack, mit den vielen Musikkonzerten in den nahe gelegenen Orten. Die lange Liste an Freizeitaktivitäten im Salzburger Seenland lesen Sie am besten auf der Website des Tourismusbüros nach.

Auch das Salzkammergut mit den bekannten Orten St. Gilgen und Mondsee mit vielen weiteren Attraktionen ist nicht weit weg. In dem malerischen St. Gilgen gibt es den Allwetter Freizeitpark, eine Seilbahn zum Berg „Zwölferhörndl“ und natürlich den Wolfgangsee. Richtung Oberösterreich gibt es das Freilichtmuseum in Neukirchen und die Schokoladenmanufaktur Frucht & Sinne in Frankenmarkt. Ganz neu ist die KTM Motohall in Mattighofen. 

image-website-cover-exterior36
image-website-cover-exterior33
running

Sport

Im Seengebiet versteht es sich von selbst, dass baden in den Sommermonaten auf dem Programm steht. Die Seen erwärmen sich oft bis zu 25 Grad. An windigen Tagen gibt es viele Möglichkeiten für Wassersport wie Segeln, (Tret-)bootfahren, Wind- und Kite-Surfen. Ausserdem laden Wälder und Spazierwege zum Wandern und Walken ein. Dabei trifft man oft auf Rehe, Hasen, Fasane und viele Vogelarten. Es gibt auch einige Reitställe in der Umgebung. Für Radfahrer ist die Gegend ideal. Um den See radln nicht nur Einheimische gern beim alljährlichen Autofreien Tag sondern auch Sie können sich diesen Ausflug gönnen. Sportgeräte können in den umliegenden Dörfern gemietet werden.

Mozartstadt Stadt

Eine stündliche Busverbindung von der Bushaltestelle vor dem Hof direkt in die nächstegelegenen Dörfer und in die Salzburger Innenstadt erlaubt ein unkompliziertes Erkunden der Gegend.

Kultur

Das Salzkammergut ist ein traditionsbewusstes Fleckchen in Österreich. Rund um den Jahreskreis verteilt finden traditionelle Veranstaltungen, Prozessionen und regionale Ortsfeste statt. Als Gast in unserer Region sind Sie stets zu Feierlichkeiten wie Maibaumaufstellen oder Perchtenläufen eingeladen.

Im Winter 

Auch im Winter wird es bei uns nicht langweilig. Allen voran sind die vielen Christkindlmärkte in der Umgebung mit ihren vielen Standerln und bunten Lichtern einen Besuch wert. Auf den großen Skipisten in Werfenweng oder der Salzburger Amade-Skiwelt ist man in ca. 1 Stunde aber auch rundherum gibt es Aktivitäten im Schnee. So kann man auch in der zugefrorenen Lettengrube bei uns im Wald den Künsten auf zwei Kufen einen Versuch geben und mit Schlittschuhen über das Eis gleiten. Die Seen können auch ganz vereisen und bieten dann ein unvergessliches Schlittschuherlebnis. 

© 2019

Wastlbauer Erlebnishof
Guggenberg 1 · 5163 Palting
www.wastlbauer.at

Eva Filzmoser & Andrew Coiley
+43 677 61 16 94 17
eva.filzmoser@wastlbauer.at